Aquarium von Cattolica

Aquarium von Cattolica, das größte an der Adria.
So schön kann intelligente Unterhaltung sein!

Hier ist vereint, was zusammengehört. Das Aquarium von Cattolica steht für eine neue  Interpretation der Freizeitgestaltung. Hier verbinden sich nicht nur Bildung und Entertainment, auch Kultur und Sensibilisierung werden mit einbezogen.
Damit entspricht das Aquarium der wachsenden Nachfrage nach intelligenter und konstruktiver Unterhaltung. Das Schauspiel der maritimen Welten wird zu einem gleichermaßen nützlichen wie erfreulichen Träger von Information und Wissen, der sich vor allem an Kinder und Familien wendet.
Hier, im größten Aquarium an der Adria, verflechten sich unterschiedliche Themen, emotionelle Erfahrungen und aufregende Entdeckungsreisen zu einem mitreißenden, unterhaltsamen Ganzen. Wissenschaft und Kultur geben sich die Hand, um in einem großen Publikum das Bewusstsein für den Respekt gegenüber Tieren und Meeresfauna und für eine nachhaltige Umweltgestaltung zu wecken.
Ein Tag im Aquarium von Cattolica ist wie eine Weltreise unter Wasser, die vom Mittelmeer über Atlantik, Pazifik und Indischen Ozean bis hin zum großartigem Korallenriff des Roten Meers führt. Der Besucher begegnet Pinguinen und Ottern, Schildkröten, Quallen und vor allem den größten Sandtigerhaien Italiens, die langsam und kraftvoll in dem mit 700.000 Litern Meerwasser gefülltem Bassin ihre Runden drehen. Und das sind nur ein paar Akteure der insgesamt über 3.000 Tiere, die den Gast zu dieser begeisternden Erlebniswelt erwarten.
In Cattolica dreht sich das Verhältnis zwischen Menschen und Tieren um. Hier sind es die Tiere, die die Rolle der Lehrer übernehmen. Ihr Lieblingsgebiet: Die Geschichte unseres Planeten und damit die biologische Evolution. Vor so manchem Bassin werden wir daran erinnert, das einige Spezien Millionen von Jahren überlebt haben und heute noch existieren – wie etwa die großen Haie, die inzwischen als lebende Fossilien gelten.
In Cattolica werden Grenzen niedergerissen, Entfernungen reduziert und Welten zusammengebracht, die sonst weit auseinanderliegen.  Die vier verschiedenen Rundgänge sind mit unterschiedlichen Farben gekennzeichnet. Es gibt das Blau der Meereswelt, das Gelb des Süßwassers, das Grün der exotischen Gefilde und das Violett des Meeres-Sounds.
Mit Becken in allen Größenordnungen sind Glas und Wasser nicht nur  die dominierenden Elemente im Aquarium, sondern gleichzeitig Symbole für Transparenz und Sauberkeit. Die Farbvielfalt ist beeindruckend. Die Becken sind ein Fenster zu unbekannten, kontinuierlich sich weiterentwickelnden Welten, mit deren Erklärung man unbedingt schon im Kindesalter beginnen sollte.
Nur eine Sache sollte man vor einem Besuch besser an der Garderobe abgeben – Hast und Eile. Die Tiere im Aquarium haben keine Eile. Wenn sie uns in ihre Geheimnisse einweihen, dann folgen sie ihren ureigenen Instinkten und nehmen sich alle nötige Zeit, ganz wie die Natur es vorgesehen hat.  Alles, was der Besucher braucht, sind eine gute Portion Neugier, die Lust am Lernen und der Wille, sich überraschen zu lassen. Die Aquarien sollte man sich unbedingt aufmerksam und ganz genau ansehen, besonders die kleinen, in denen detailgenau unterschiedliche Lebensräume nachgestellt sind. Mit all ihrem Leben und all ihren Geheimnissen.
emila romagna turismo
Image Map